Luisenhof
Aktuelles
Rinder
Bisons
Schweine
Rasseportrait
Haltung
Schlachtung
Fleisch
Pute
Einkaufen
Hoflädchen
Gastronomie
Felle + Schädel
Verkaufstiere
Landvergnügen
Hofführung
Fachführung
Busreise
Presse
Youtube-Kanal
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Anfahrt
Impressum
Datenschutz
   
 



Das Duroc-Schwein fällt durch seine außergewöhnliche rotbraune Farbe, seine schwarzen Klauen und seine mittelgroßen Schlappohren auf. Seine Haut ist rot bis ziegelrot und übersät mit dichten Borsten. Daher eignet sich diese robuste Rasse ganz hervorragend für die Freilandhaltung. Die Durocs bekommen aufgrund ihrer dunklen Pigmentierung keinen Sonnenbrand, wie das hellhäutige Hybrid-Schwein der Massentierhalter. 

Das Duroc-Schwein ist stressresistent, widerstandsfähig gegenüber Krankheiten und frohwüchsig, das heißt, es erreicht schnell sein Schlachtgewicht. Sein Charakter ist gutmütig und ruhig.

Ein Duroc-Eber wird 90 cm groß und gut 350 kg schwer. Eine Duroc-Sau wird 80-85 cm groß und 300 kg schwer. Die Duroc-Sauen sind hervorragende Mütter und geben viel Milch.

Die Rasse stammt aus dem Nordosten Amerikas und entstand etwa um 1880 aus einer Kreuzung aus westafrikanischen, roten Schweinen aus Guinea und iberischen Tieren. Die vollständige Rasse-Bezeichnung in den USA lautet Duroc-Jerseys. Das Duroc-Schwein ist vorwiegend in Europa und Nordamerika verbreitet.

Wegen der hervorragenden Tiergesundheit und Fleischqualität bildet das Duroc-Schwein als Vaterlinie die Zuchtbasis für sehr gute Kreuzungsergebnisse und vitale Nachkommen.







Ein rassetypisches Duroc-Schwein mit rotbrauner Färbung und Schlappohren: Ein Tier aus unserem zweiten Wurf im Freigehege.